Das ist unser aktueller Weinkeller, noch sind unsere Weine nämlich am alten Standort, in der Endinger Altstadt und wie es in Städten so ist, ist Platz auch in Endingen eher rar. Da wir uns aber vor einigen Jahren dazu entschlossen haben, dieses Weingut weiterzuführen, war klar, dass wir auch räumlich etwas machen müssen, wenn wir vom Wein leben möchten. Also kam die Idee eines Aussiedlerhofs auf. Das Wohnhaus steht inzwischen seit einem halben Jahr (es sind jetzt auch fast alle Türen drin), der Weinverkauf funktioniert in unserem provisorischen Weinverkauf ganz gut. Was fehlt, ihr könnt es euch vielleicht schon denken: der Weinkeller! Gestern kam endlich der Rote Punkt und wir können mit dem Bau loslegen! Auch hier gilt für uns: nachhaltig Bauen und: Selbermachen! In nächster Zeit könnt ihr – unter anderem hier – verfolgen wie unser Stampflehmkeller wächst!

via Instagram https://ift.tt/334WFnR

[werbung] Und schon wieder ein Geburtstag in unserem neuen Heim: martina von @martinasmarktschiirae war dran und was trinken wir? Unseren Blanc de Noirs Brut nature. Kompletto ohne Dosage (süßreserve) und so trocken, wie eine Flüssigkeit halt schmecken kann… Für die Kids und Autofahrer haben wir Rakete im Angebot – unseren Traubensaft-Secco. Ach ja, aus den Metalverschmuss lassen sich 1a Tierchen basteln! Juhu! Ist ein bisschen wie beim Bleigießen an Silvester: Ein Schaf? Ein Pferd? Ein Esel?? Was kann das nur bedeuten?

via Instagram https://ift.tt/2NL5i2D

EICHELMANN ENTDECKUNG DES JAHRES: Winzerhof Linder – Endingen, Baden – YEAH!

Nach 4 Goldmedaillen in 2019 bekommen wir heute ein weiteres großes Lob.

Wir machen viele Dinge anders und stoßen damit nicht selten auf Gegenwind und auf Menschen, die uns nicht ernst nehmen. Dagegen sind wir überzeugt, dass wir durch unsere Arbeit, auf Augenhöhe mit der Natur, die beste Qualität aus unseren Trauben bekommen und nur so unsere wunderbaren Weine mit Mehrwert entstehen. 

Dass wir unsere Weine lieben, ist jetzt nicht unbedingt die Überraschung des Jahres, das was aber jetzt kommt, war es für uns definitiv schon.

Wir haben unsere Weine bei einem der großen, deutschen Weinführer, Eichelmann, angemeldet und sind auf Anhieb mit den maximalen zwei Sternen, die man als Neueinsteiger bekommen, kann ausgezeichnet worden. Und das ist noch nicht alles: Nach 20 Jahren Eichelmann gibt es für uns extra eine neue Kategorie: wir sind „Die Entdeckung des Jahres“!

Wir sind überwältigt und fühlen uns sehr geehrt. 

Die harte Arbeit, der Einsatz unserer vielen Helferlein, unser Ideenreichtum und unsere Beharrlichkeit machen sich einmal mehr bezahlt. Wir bedanken uns herzlich und freuen uns, dass unsere Weine nun noch viele Gaumen mehr erfreuen dürfen!

In Ruhe nachlesen kann man das alles im Eichelmann Weinführer 2020, den es ab sofort zu kaufen gibt. 

Diese Auszeichnung ist für uns eine ganz klare Bestätigung genau so weiterzumachen. Wer wagt gewinnt. Wer die Natur respektiert gewinnt. Danke Gerhard Eichelmann und Danke Thomas Veigel für dieses grandiose Lob. 

Uuund die nächste Ladung ist abgefüllt! Frisch in der Flasche und demnächst im Verkauf: #spätburgunder 2017, #cabernetsauvignon 2017, #kaiser Cuvée 2017 und #Naturwein Dr Grau Natür! Abfüllen ist immer Teamarbeit: vorne werden die leeren Flaschen eingeräumt, hinten die vollen raus. Dazu muss immer jemand zwischen Keller, Pumpe und Abfüllmaschine rumflitzen, jemand muss die vollen Gitterboxen abtransportieren und vorne neue Paletten nachschieben. Dazu kommt noch die Köchin für die ganze Bande (Mariette Linder) und meistens noch ein paar Schaulustige – verständlich, weil es so schön klirrt und fein duftet!

via Instagram https://ift.tt/2pJRNqo

[werbung] Salli, Grias Gott und Hallo, das sind unsere 2018er NATURWEINE ! Ungeschwefelt und unfiltriert, Versionen von Müller-Thurgau, Grauburgunder und Chardonnay: Dr Miller Natür, Dr Grau Natür und Dr Charly Natür. Die Müller Trauben sind auf der Maische vergoren und zu einem 100% Orangewine geworden. Der Chardonnay war ein ganzes Jahr auf der Vollhefe und vom Grauburgunders war ein Teil vier Monate auf der Hefe, ein Teil ist im Barrique vergoren und der Rest war drei Tage auf der Maische. Klingt spannend? Ist es! Kommt vorbei und versucht die drei!

via Instagram https://ift.tt/2ov3QHw